Geschichte

bis 1958

 

Bereits vor 100 Jahren wurden in der Surheide Volksfeste abgehalten. Nach dem 2. Weltkrieg veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Quelkhorn diese Feste weiter, zusätzlich baute die Feuerwehr einen kleinen Schießstand in der Surheide. Bis 1957 wurde das alljährliche Fest von der Feuerwehr abgehalten. Da es aber nicht zu den Aufgaben einer Feuerwehr gehört ein solches Fest abzuhalten und es rechtlich auch nicht möglich war, hat man beschlossen einen Schützenverein zu gründen. Dieser sollte die Veranstaltung als Volksfest weiter aufrecht erhalten.

 

11. April 1958

 

Unter der Leitung von Walter Hey beschlossen die 29 Anwesenden der Gründungsveranstaltung einstimmig, einen Schützenverein zu gründen. Hier wurde folgender Vorstand gewählt und die weitere Arbeit übertragen:

 

1. Vorsitzender:   Herrmann Mahnke

2. Vorsitzender: Dieter Gieschen

Schriftführer: Friedrich Dammann

Kassierer: Walter Hey

Vertr. des Schriftführers: H. Peper jun.

Vertr. des Kassierers: Heinz Holsten

Schießwart: Herrmann Intemann

Vertr. des Schießwartes: Alfred Warnken

Schützenhauptmann: Wilhelm Henke

Vertr. des Hauptmanns: Heinrich Hastedt

 

27. Juni 1958

 

Die erste Mitgliederversammlung des SV Quelkhorn. Das erste Schützenfest soll am 09. und 10. August 1958 stattfinden:

 

Am Samstag sollen die Schützen um 13:30 Uhr beim Vereinslokal Henke antreten. Mit der 6 Mann starken Kapelle Müller aus Fischerhude wird dann zum Festplatz marschiert. Der Schützenkönig wird mit 3 Schüssen auf 100 m am Nachmittag ermittelt. Während des Nachmittages unterhält die Kapelle die Schützen. Um 18:30 Uhr wird wieder zur Proklamation angetreten. Anschließend wird zurück zum Gasthaus Henke zu einem kleinen Kommerz marschiert; die Kapelle wird um 19:30 entlassen.

 

Am Sonntag soll ab 12:15 Uhr von Henke zum Festplatz marschiert werden. Im Zelt findet ab 16 Uhr ein Tanz statt.

 

Es wird ein Vergnügungsausschuss gewählt, der die Organisation des Festes übernehmen soll.

 

Der Antrag, die neue Schießanlage noch vor dem Schützenfest fertigzustellen, wird aus Zeitmangel abgelehnt.

 

18. September 1958

 

45 Mitglieder erscheinen zu dieser Versammlung. Dieter Gieschen wird zum 1. Vorsitzenden gewählt, Heinrich Schlobohm zum 2. Vorsitzenden.

 

Das Herbstschießen soll am 28.09.1958 ab 11:45 Uhr bei Henke stattfinden.

 

1959

 

Die Vereinsfahne wird beschafft.

 

In den folgenden Jahren wurde der Schießstand unter Dieter Gieschen immer weiter ausgebaut.

 

1971

 

Die Damenriege wird gegründet. Bereits 1962 befasste man sich mit der Gründung einer Damenriege, dieser Gedanke wurde aber nicht weiter verfolgt. 1966 wurde beschlossen, "die in Frage kommenden Kandidatinnen beim nächsten Luftgewehr-Schießen näher zu betrachten". Die Damen erfüllten damals offentsichtlich nicht die Ansprüche des Betrachtenden, denn die Gründung wurde abermals verschoben. Auf der Jahreshauptversammlung stellte der damalige Jugendsportleiter Harald Barth den entsprechenden Antrag, der dieses mal auch angenommen wurde.

 

Am 12.03.1971 erfolgt ein schriftlicher Aufruf an die Quelkhorner Damen.

 

1994

 

Am Schießstand entsteht ein Anbau mit Küche, neuen Toiletten, Abstellräumen und einem Thekenbereich.

 

1996

 

Im Winter zum Jahre 1997 wird die Vereinsfahne aufwendig restauriert.

 

Quelle: "Quelkhorn im Wandel der Zeit", Beitrag von Marlies Windeler;

Herausgegeben vom Heimatbund Fischerhude-Quelkhorn, 1999

Termine

 

Volkstrauertag

18.11.2018

Quelkhorn

 

Seniorennachmittag

24.11.2018

Quelkhorn

 

Schützendamen-Weihnachtsfeier

19.12.2018

Quelkhorn

 

Jahreshauptversammlung SV Quelkhorn

Schützenfest Quelkhorn

... immer am ersten Wochenende im August!

Schützenhalle mieten?

Hier geht es lang...